Riedo Clima (Wirtschaftlicher Erfolg)

Wunderbares Beispiel für Sensler Knowhow und Arbeitskraft, die links und rechts über die Region hinausgetragen worden sind.

  • Gebäudetechnik: «heizen – kühlen – lüften – regeln»
  • Vertreten durch Beat Waeber, Direktor Riedo Clima AG Düdingen, und Urban Riedo, Verwaltungsratspräsident der Riedo-Clima-Gruppe.
  • 1962 (vor 57 Jahren) begann Arnold Riedo in Düdingen mit der Einrichtung von Heizanlagen.
  • 1970 hat er die Firma zu einer Aktiengesellschaft umgewandelt.
  • 2002 Übergabe von Arnold an Urban Riedo.
  • Nun gibt es sieben Gebäudetechnik-Firmen unter dem Holdingdach «Riedo Clima», Sie führen von Lausanne nach Biel, von Neuenburg nach Bulle. Völlig zweisprachig.

Kristel Marbach (Sportlicher Erfolg)

Sie hat sportliches Knowhow hinausgetragen und steht auch sinnbildlich für TS Volley Düdingen – als Dorfclub seit 2008 in der Nationalliga A.

  • Zweisprachige Düdingerin mit Gymi in Chaux-de-Fonds, Bachelor in Politik-, Kommunikations- und Sozialwissenschaften an den Unis Bern und Lausanne und dem Master in Politikwissenschaften der Uni Bern.
  • Heute arbeitet sie in der Kommunikationsagentur Furrer-Hugi in Bern.
  • Den Sensebezirk vertritt sie aber vor allem als Volleyballspielerin – oder hat vertreten. Sie ist nach der Bronzemedaille mit den Power Cats von Düdingen Volley vom Spitzensport zurückgetreten – als Captaine und Passeuse.
  • 30 Jahre alt; sieben Jahre Passeuse im Nationalteam, Profi in Köniz und bei Volero Zürich. In ihrer letzten Saison wurde sie noch ein drittes Mal als Schweizer Spielerin des Jahres.

Schwarzsee-Schwinget (Geschichte und Tradition)

Perfektes Beispiel für Sensler Hartnäckigkeit sowie den Willen, Top-Gastgeber zu sein und so eine schweizweite Ausstrahlung zu erhalten.

  • Traditionelles Schwing- und Älplerfeste der Schweiz. Erstmals 1937 am Schwarzsee durchgeführt, seit 1938 offiziell nationales Bergfest (über 1000 Meter ü. M.).
  • Touristisch war der Schwarzsee 1937 kaum bekannt. Hier wollte Gründer Louis Bulliard sein Schwing- und Älplerfest veranstalten. Aber der nationale Verband wollte kein Bergfest wie auf Brünig, Stoos und Rigi.
  • Bulliard holte sich Unterstützung beim berühmten Musik-Pfarrer Abbé Bovet. Das half in Bern!
  • Dies war neben «Freunde des Schwarzsees» die Gründung von Schwarzsee als Tourismusort.
  • Erich Mauron ist seit 2001 OK-Präsident. Nach 3 Jahren im Plaffeier Exil hat das OK es wieder geschafft, am Schwarzsee zu schwingen und den Status als Bergfest zu behalten.

Das Schwarzsee-Schwinget ist ein Beispiel für Zusammenarbeit über die Sprachgrenzen. Organisatoren sind der Schwingklub Freiburg und seit 1960 auch der Schwingklub Sense.


Partner und Sponsoren

Ohne Anlauf kann niemand loslegen! Aber dafür braucht zum Beispiel ein Bobfahrer viel Schub von Helfern, die noch nicht wissen, wohin die Reise führt. Mutige Anschieberinnen und Anschieber des brandneuen Projekts sind:

 

Eine Zusammenarbeit ist vorgespurt mit «Produkten aus dem Freiburgerland» (Terroir Fribourg). Gewerbeverband Sense, Tourismusverband, Oberamt und Region Sense unterstützen die Ideen des Vereins.