Allgemein

Kupferdrucke: «Und siehe da: Es funktionierte!»

By 22. Juli 2020 No Comments

Silas Aebischer ist Spenglermeister und stellvertretender Geschäftsführer der Aebischer AG in Plaffeien. Der Labelträger seisler.swiss hat ein Hobby, das viele begeistert.

Silas, du druckst Bilder mit Säure auf Kupferblech. Wie bist du auf die Idee gekommen?

Das war in der Lehre als Spengler. Das Brünieren hatte mich fasziniert, also das Behandeln von Kupferblech mit schwefelhaltiger Lauge, damit es oxidiert bzw. braun wird. Ich dachte, da könnte man mehr draus machen. Ich probierte mehrere Wege, aber kam nicht weiter. Jahre später fragte mich ein Freund, ob ich’s nicht nochmal versuchen möchte. Wir wollten einem anderen Freund einen Gottéron-Drachen auf Kupfer schenken. Und siehe da: Es funktionierte!

Das Prozedere hast du selbst entwickelt. Wäre das eine Marktlücke?

Vielleicht, aber ich habe geschäftlich zu viel zu tun. Das Drucken läuft auf Sparflamme und wird ein Hobby bleiben. Trotzdem hat es mich gefreut, dass mir kürzlich ein Düdinger den Auftrag für ein A3-Bild gegeben hat. Er hat mich über seisler.swiss gefunden.

Gibt es diese Technik sonst noch auf der Welt?

Bis vor kurzem war mir nichts Ähnliches bekannt. Nun sah ich einen Künstler in San Francisco, dessen Bilder den meinen gleichen. Aber ich weiss nicht, ob es die gleiche Technik ist.

Was braucht jemand, der auch etwas erfinden und entwickeln möchte?

Eine gute Idee, ein bisschen handwerkliches Flair und Grundkreativität sowie den Willen zu tüfteln und zu probieren.

Infos: www.copperprints.ch