Allgemein

Ein digitaler seisler.swiss-Stamm, um mehr zu erfahren

Am 17. März um 18 Uhr organisiert Marke Senseland einen seisler.swiss-Ideenaustausch. Wichtig ist dabei auch, dass man etwas über Mitglieder und Labelträger erfährt und dabei vielleicht gar etwas lernen kann. Die Liebe zum Senseland verbindet ja alle Eingeladenen.

Da der Teillockdown noch läuft, steigt der Anlass als Video-Sitzung. Zum Glück gehört auch das Senseland zum weltweiten Netz. Der neue Labelträger Beat Zurkinden, Blasinstrumentenbauer aus Düdingen und darin schweizweit die Nummer 2, berichtet, wie man als Sensler Firma auswärts Erfolg haben kann. Mit ihm erhalten SenseLAN in Düdingen sowie Zumwald Bauunternehmung AG Schmitten das seisler-swiss-Label. In thematischen, digitalen Räumen gibt es einen ungezwungenen Ideenaustausch und ein virtuelles Apéro.

Bitte anmelden bis 15.3. via seisler@seisler.swiss